Let's Roll!

1985

brachte Koga Miyata das erste "Randonneur" auf den Markt - ein Reiserad mit Dreifachkettenblatt und Cantilever-Bremsen. Von Utopia kam der ähnlich konzipierte "Kranich". Zwei Jahre zuvor war der Donau-Radweg eröffnet worden.

Illustrierte berichteten über den neuen Trend, mit dem Fahrrad zu reisen. Das Rennradmagazin "Tour" räumte auch dem Fahrradtourismus nun Platz im Heft ein. Der ADFC feierte seinen 6. Geburtstag. Eine frühe Reiseradlerszene etablierte sich.

1994

Neun Jahre später. Es hat sich noch viel mehr getan in puncto Radreisen. Soviel sogar, dass es sich lohnen könnte, all das, was schon bekannt ist, in einem Fahrradführer für ganz Europa zusammenzufassen.

1997

Mission accomplished!

Die 1. Auflage von "Das Europa-Bikebuch" ist im Handel.

2003 ... 2007 ... 2010 ... 2012 ... 2016 ... 2018 ...

2022

Inzwischen angelangt bei der 8. Auflage und dem Titel "Europa per Rad" sind Sinn und Zweck immer noch die selben: Dem Leser den Kick zum Start zu vermitteln, denn wenn es erstmal rollt, dann rollts.


Europa ist nicht genug?

So vielfältig und weiträumig Europa auch ist, es gibt darüber hinaus ja noch mehr. Zu den Radreiseträumchen "ultra mare" geht es hier:

Das Europa-Bikebuch: 1. Auflage
Das Europa-Bikebuch: 1. Auflage
Europa per Rad: 8. Auflage
Europa per Rad: 8. Auflage